de en
News

CORESTATE Bank hat erfolgreich die Akquisitionsfinanzierung für ein Buy- and Hold-Portfolio aus 10 Projektentwicklungen begleitet.

Aggregate Holdings S.A. hat die Akquisition eines Portfolios aus zehn Projektentwicklung abgeschlossen, das aus fünf Projekten in Berlin, vier Projekten in Düsseldorf und einem Projekt in Frankfurt besteht. Der Schwerpunkt des Portfolios liegt auf städtebaulichen Entwicklungen mit gemischter Nutzung, die Büro (53%), Wohnen (32%) sowie Gewerbe, Einzelhandel und Sonstiges (15%) umfassen. Aggregate plant, den Großteil der Berliner Assets als Renditeobjekte in seiner Build & Hold-Sparte zu errichten und die anderen Assets des Portfolios im Laufe der Zeit weiterzuentwickeln und dann zu veräußern. Der Bruttoentwicklungswert ("GDV") des erworbenen Portfolios beläuft sich auf ca. EUR 4,5 Mrd., wobei ein GDV von über EUR 2,5 Mrd. im Bereich Build & Hold verbleiben soll.

Die gesamte Bruttogeschossfläche ("BGF") des Portfolios beträgt ca. 1.200.000 qm über die zehn gemischt genutzten Entwicklungsprojekte. Die Entwicklungsprojekte haben weit fortgeschrittene Planungs- und Baugenehmigungsanträge, wobei ein Projekt bereits eine Baugenehmigung erhalten hat und fünf weitere Projekte auf dem Weg sind, 2021 oder Anfang 2022 eine Baugenehmigung zu erhalten. Die übrigen Projekte profitieren von Bebauungsplänen oder projektbezogenen lokalen Entwicklungsplänen. Der Restwert des Portfolios betrug zum 31. Dezember 2020 auf 100 %-Basis 1,3 Mrd. Euro, was zu einem Loan-to-Value für das Portfolio nach der Akquisition von rund 50 % führt. Die Gesellschaft hat einen Anteil von ca. 85 % an den Projekten erworben.

Die Berliner Schlüsselprojekte befinden sich in der Nähe des Flughafens Berlin Brandenburg und im südöstlichen Wohngebiet von Treptow-Köpenick. Geplanter Baubeginn für die Berliner Projekte ist im Jahr 2022, erste Mieteinnahmen werden nach baubegleitender Vorvermietung im Jahr 2024 erwartet. Die zurückbehaltenen Berliner Assets stellen eine signifikante Ergänzung des Geschäftsbereichs Build & Hold dar, mit einem erwarteten Anstieg der Run-Rate der Nettomieteinnahmen um ca. EUR 100 Mio. ab Ende 2025, basierend auf einer kombinierten zusätzlichen Bruttogesamtfläche von ca. 675.000 m². Der Erwerb des Portfolios mit einem erheblichen Abschlag zum Restwert wird zu einer signifikanten Steigerung des Nettovermögenswertes der Aggregate-Gruppe führen.

Benjamin Lee, Chief Financial Officer und John Nacos, Chief Investment Officer bei Aggregate Holdings, sagten: "Dies war eine großartige Gelegenheit, qualitativ hochwertige und gut gelegene Immobilien in Berlin, Düsseldorf und Frankfurt zu erwerben. Das gesamte Portfolio wurde zu einem attraktiven Preis erworben, was einmal mehr die Fähigkeit von Aggregate unter Beweis stellt, komplexe Off-Market-Transaktionen durchzuführen und gut bewertete Renditeobjekte zu liefern. Nach Fertigstellung des erweiterten Build & Hold-Portfolios von Aggregate werden die kombinierten Mieteinnahmen des Geschäftsbereichs bei ca. 225 Mio. Euro liegen."

CORESTATE Bank hat Aggregate Holdings S.A. im Rahmen der Strukturierung und Platzierung der Finanzierung beraten.

Archive

News announcements